Login für Fachkreise:


PROPOLIS Ø HANOSAN
Die Therapie aus dem Bienenstock

Allgemeine Infos

PROPOLIS ist das Kittharz der Bienen, ein unverzichtbares Reparatur- und Isoliermittel im Bienenstaat, das sie aus gesammelten flüssigen Harzen in Verbindung mit ihrem Speichel herstellen. Es ist für die Sterilität des Bienenstockmilieus verantwortlich, da es die Behausung vor schädlichen Bakterien, Viren und Pilzen schützt und sie nahezu keimfrei hält. Dieser Wirkung verdanken die Bienen ihr Überleben seit mehr als 42 Millionen Jahren. PROPOLIS ist schon in der Antike zur Heilbehandlung angewendet worden. Aufgrund der genannten Eigenschaften kann PROPOLIS sehr vielseitig eingesetzt werden.

Indikation

Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Therapeuten oder Apotheker.

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen Propolis oder Perubalsam. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen und wegen des Alkoholgehaltes sollte das Arzneimittel bei Kindern unter 12 Jahren nicht, während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden.

Nebenwirkungen

In seltenen Fällen können bei der Einnahme von PROPOLIS Ø HANOSAN allergische Reaktionen an Mund- bzw. Rachenschleimhaut auftreten. In diesen Fällen setzen Sie das Arzneimittel bitte ab und befragen Ihren homöopathisch erfahrenen Arzt oder Heilpraktiker. Bei Einnahme eines Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und einen Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht hier aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln

Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Therapeuten.

Dosierungsanleitung

Soweit nicht anders verordnet, bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde höchstens 6mal täglich, je 5 Tropfen einnehmen. Bei chronischen Verlaufsformen 1 - 3mal täglich je 5 Tropfen einnehmen.

Alkoholgehalt

70 Vol.-%

Handelsformen

Darreichungsform Packungsgröße
Tropfen OP 20 und 50 ml

PZN

20 ml PZN 2392240, 50 ml PZN 2392257